Distanzlernen und Hybridunterricht

Aus Mediawiki
Version vom 16. September 2020, 09:11 Uhr von Tschessja.humburg (Diskussion | Beiträge) (→‎Distanzlernen und Hybridunterricht)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Distanzlernen und Hybridunterricht

Unter Hybridunterricht versteht man die Kombination aus Präsenzunterricht und Distanzunterricht z.B. in Form von Flipped Classroom, Videokonferenzen oder als Blended Learning.

Zwingende Voraussetzungen für den gelungenen Hybridunterricht sind:

  • sehr gute Medienkompetenzen der Lehrkraft
    *geeignete Laptops, sowohl für die Schüler und Schülerinnen als auch Lehrkräfte
    *ein sehr gut funktionierende und beständige Internetanbindung (down- und upload sollten symmetrisch sein)
    *datensichere Lernplattformen wie Moodle oder Elias
    *Konferenzsysteme und Konferenzkameras mit Weitwinkelobjektiv und gutem Mikrofon
Medien-Fortbildungskonzept-9.jpg


Verbindlicher Rahmen

An berufsbildenden Schulen in Niedersachsen ist handlungsorientierter Unterricht zukünftig als Präsenzunterricht und Distanzunterricht durchzuführen. Alle Lehrkräfte sind daher bei der Umsetzung von Handlungsorientierung aufgefordert, Distanzunterricht zukünftig schrittweise zu integrieren. Im Zeitalter der Digitalisierung sind Lernmanagementsysteme, mindestens jedoch Videokonferenzsysteme, wesentliche Bestandteile einer auf die Zukunft ausgerichteten Schul- und Unterrichtsentwicklung (vgl. Handlungsempfehlung Distanzunterricht an BBS_MK Niedersachsen).

Leitfaden für BBS - Distanzlernen


Bildschirmfoto 2020-09-04 um 09.45.03.png


Schule in Corona-Zeiten: Lehrerbildung

Handlungsempfehlungen zu Distanzunterricht - Nibis Seite


Bildschirmfoto 2020-09-04 um 09.57.23.png


Unterricht per Videokonferenz

Bildschirmfoto 2020-09-04 um 09.48.58.png


Padlet: Regeln für Videokonferenz


Zeitgemäßer Unterricht / Hybridlernen

Zeitgemäßes Lernen

Lernmanagementsysteme

  • Was sind Lernmanagementsysteme (LMS)?
    Ein LMS ist eine Software, die den Lernprozess in den Mittelpunkt stellt. Ausgehend von den Erfordernissen für das Lernen mit digitalen Medien werden umfassende und miteinander verzahnte Funktionalitäten bereitgestellt, die den gesamten Lernprozess abdecken. Ausgereifte LMS sind skalierbar, adaptiv erweiterbar und können damit den individuellen Lernszenarien vor Ort angepasst werden.
    Lernmanagementsysteme können als „digitale Assistenten“ für Lehrkräfte dienen und erweitern damit den Spielraum für eine individuelle pädagogische Betreuung von Schülerinnen und Schülern (vgl. https://du-bbs.nline.nibis.de/nibis.php?menid=121).


moodle

Lernmanagementsystem moodle


Moodle Handbuch für Lehrkräfte von A. Buchwald